Nutzgewässer und Anfahrtswege

 

Hier stellen wir ihnen unsere Gewässer vor die unserem Verein zu Verfügung stehn.

Auf Bilder Klicken zum Vergrößern
 

Das sind im einzelnen:

GPS Koordinaten

Waldsee Fechenheim +50° 8' 30.49" +8° 46' 53.35"
Gänsseeweiher Bischofsheim +50° 8' 52.07" +8° 47' 31.57"
Kieselsee Babenhausen +49° 57' 40.57" +8° 58' 42.48"
Schultheisweiher / Bürgeler Kiesgruben +50° 7' 48.58" +8° 46' 38.75"
Mainstrecke Offenbach +50° 6' 21.92" +8° 42' 19.66"
Baggersee II / Braubach +50° 8' 38.11" +8° 49' 30.59"

GPS Koordinaten kopieren und in z.B. Google eingeben

Leitfaden

Angelseen der Maintaler Angelvereine ( AIG )

Die AiG Gewässer dürfen  und nur in Verbindung

mit der AIG Karte /und Erlaubnisschein des Vereins beangelt werden

Das sind im einzelnen:

Verein Gewässersperren und Besonderheiten
Gartensee am Bahnhof ASV Maintal 1976 e.V.
Vereinsheim geöffnet am Mittwoch und Freitag ab 19:00 Uhr
Pro Kalenderwoche nur ein Hecht und ein Zander.
In der Zeit vom 01.06 bis 31.08.17 ist jegliches Anfüttern verboten.
Aufgrund aufwändiger Gewässersanierungen ist das Südufer des Sees voraussichtlich ab März 2017 gesperrt.
Zelte, Schirme und ähnliche Gebilde sind verboten.
Für zusätzliche Gewässersperren ist der Schaukasten zu beachten
 
Gewässersperren 2017
von
bis
21.03.17
02.04.17
20.05.17
28.05.17
17.06.17
18.06.17
24.10.17
05.11.17
Größe und Tiefe des Gewässers: 1,6 ha, 1,5 - 3,5 m tief
Beschreibung der Schongebiete: An der Ostseite des Gewässers ist eine kleine Ausbuchtung (ca. 150 qm) als Schongebiet
Fischvorkommen: Hecht, Karpfen, Schiele, Zander, Aal, Barsch, Stör, Weißfische
Anfahrtsmöglichkeiten: Straße „Am Kreuzstein“ stadtauswärts über die Bahnbrücke, danach rechts ab, der Beschilderung folgen (ca. 500 m)
Parkmöglichkeiten: direkt am See an der Ostseite und an der Nordwestseite - ausgeschildert
Besondere Bemerkungen: Auf der Ostseite befindet sich das Vereinsheim. Bei Veranstaltungen am See ist das Angeln untersagt.
Weiher unter der Hochspannung ASV Dörnigheim
 
 
Zusätzliche Gewässersperren werden durch rote Bojen markiert
Pro Kalenderwoche nur ein Hecht und ein Zander
Zelte, Schirme und ähnliche Gebilde sind verboten
Boilieboote sind verboten
Das Anfahren an den See mit Motorfahrzeugen ( auch zum Be- und Entladen von Ausrüstung ) ist verboten
 
Gewässersperren 2017
von
bis
01.04.17
30.04.17
17.09.17
22.10.17

 

Größe und Tiefe des Gewässers: ca.1,5 ha, durchschnittliche Wassertiefe ca. 3 m
Beschreibung der Schongebiete: alle Eckbereiche, die durch den Bewuchs auch nicht zugänglich sind.
Fischvorkommen: Aal, Barsch, Forelle, Hecht, Karpfen, Schiele, Weißfische, Wels, Zander
Anfahrtsmöglichkeiten: Keine, lediglich zu Fuß oder mit dem Fahrrad über die jeweils ausgewiesenen Waldwege von den Parkmöglichkeiten aus zu erreichen
Parkmöglichkeiten: a.) Hohe Tanne (Hanau), Parkbuchten Hochstädter Straße;
b.) Sportplatz Dicke Buche (ausgewiesene Parkplätze)
Besondere Bemerkungen: Kein Anfahren mit dem KFZ oder ähnliches möglich, auch nicht zum Ausladen
See an der Autobahn A66 AV Hochstadt
Das Anfüttern, Angeln und Mitführen von Boilies, Frolic, o.ä. ist verboten.
Pro Kalenderwoche nur ein Hecht und ein Zander.
Störe und Graskarpfen dürfen nicht entnommen werden.
Gefangene Waller / Welse sind generell zu entnehmen.
Zelte, Schirme und ähnliche Gebilde sind verboten.
 
Gewässersperren 2017
von
bis
01.03.17
31.03.17
14.04.17
02.05.17
16.09.17
01.10.17
16.10.17
22.10.17

 

Größe und Tiefe des Gewässers: 27.000qm, zwischen 0,5 m und 2,5 m - Tiefste Stelle 3m
Beschreibung der Schongebiete:
Laich- und Schutzgebiet ist der östliche Bereich zwischen Ein- und Auslauf des Gewässers
Das Betreten des Gebietes ist verboten. Angeln dürfen nicht über die gedachte Linie
zwischen Ein- und Auslauf ausgelegt werden
Fischvorkommen: Schleie, Hecht, Weißfisch
Anfahrtsmöglichkeiten: Zugang über den Rad- und Fußweg ab Parkplatz Maintalbad
Parkmöglichkeiten: Parkplätze sind am Maintalbad in großer Zahl vorhanden
Besondere Bemerkungen: Kein Anfahren mit dem KFZ oder ähnliches möglich, auch nicht zum Ausladen
Surfsee am Schwimmbad alle AIG-Vereine
Angelzonen und Vereinsveranstaltungen sind zu beachten.
Kein Anfahren mit dem KFZ oder ähnliches möglich, auch nicht zum Ausladen
 
Gewässersperren 2017
von
bis
01.03.17
31.03.17
14.04.17
02.05.17
16.09.17
01.10.17
16.10.17
22.10.17

 

Größe und Tiefe des Gewässers: 31.000 qm zwischen 0,5 m und 2,0 m -tiefste Stelle 3,0 m
Beschreibung der Schongebiete: nicht vorhanden
Fischvorkommen:
lm See sind vor allem Karpfen heimisch, werden regelmäßig durch die AIG besetzt.
Durch die Verbindung zum Main sind aber auch alle anderen
Fischarten wie Hecht, Karpfen, Barsch, Weißfische, Schieie
Anfahrtsmöglichkeiten: Zugang über den Rad- und Fußweg ab Parkplatz Maintalbad
Parkmöglichkeiten: Parkplätze sind am Maintalbad in großer Zahl vorhanden
Besondere Bemerkungen:
An der Ostseite des Sees ist ein öffentlicher Grillplatz.
Kein Anfahren mit dem KFZ oder ähnliches möglich, auch nicht zum Ausladen
Nidda-Teilstrecke ASV Bad Vilbel
Die Nidda darf beidseitig beangelt werden von der Schutzhütte vor Dortelweil bis Einlauf Kläranlage Bad Vilbel ( Höhe Vereinshaus ).Das Waten auf Kiesbänken ist verboten
Betreten und Angeln verboten in dem Wald/Buschgelände bis ca. 200 Meter oberhalb
der Erlenbachmündung (auf der Seite der Bachmündung)
Pro Kalenderwoche dürfen max. 2 Fische der Arten Forelle, Hecht,
Karpfen, Schleie oder Zander entnommen werden.

Größe und Tiefe des Gewässers:
Die Nidda-Gewässerstrecke des ASV Bad Vilbel beginnt etwa einen Kilometer
unterhalb von Bad Vilbel  Gronau.  Sie endet an der Erlenbachmündung.
Die gesamte Strecke ist etwa 8 km lang. Die Breite des Gewässers schwankt um ca. 10 Meter.
Tiefe und Struktur des Gewässers ist in den letzten Jahren durch Renaturierungen
immer besser geworden und wechselt stark
Beschreibung der Schongebiete:
Auf der Seite der Erlenbachmündung ist das Betreten des Wald- und Buschgeländes verboten.
Das Angeln ist dort verboten. Das Waten auf Kiesbänken ist verboten
Fischvorkommen: Döbel, Flußbarsch, Barbe, Karpfen, Bachforelle, Hecht, Aale, Nasen, Zander
und andere Weißfische
Anfahrtsmöglichkeiten: Die Nidda ist in Bad Vilbel und Bad Vilbel Dortelweil gut mit dem Auto zu erreichen
Parkmöglichkeiten: Niddanahe Parkplätze gibt es am Sportplatz in Bad Vilbel Dortelweil
sowie auf dem Festplatz in Bad Vilbel und am dortigen Schwimmbad
Besondere Bemerkungen:
Die Nidda ist stark hochwasseranfällig.
 
Ritterweiher ASV Bad Vilbel Zelte, Schirme und ähnliche Gebilde sind verboten
Pro Kalenderwoche dürfen max. 2 Fische der Arten Forelle, Hecht,
Karpfen, Schleie oder Zander entnommen werden
Größe und Tiefe des Gewässers:
Der Ritterweiher ist ein kleiner Teich im Stadtgebiet von Bad Vilbel.
Das Gewässer ist im Durchschnitt nur etwa ein Meter tief; an der
tiefsten Stelle etwa 1,5 Meter
Beschreibung der Schongebiete: keine
Fischvorkommen: Karpfen, Hecht, Schleie, Aal, Weißfische, Zander
Anfahrtsmöglichkeiten: Bad Vilbel, Ritterstraße
Parkmöglichkeiten: in den angrenzenden Straßen
Besondere Bemerkungen: Zelte, Schirme und ähnliche Gebilde sind verboten

Genaueres zu den Gewässern finden sie unten bei den Beschreibungen.

 
 
Waldsee Fechenheim


          


Größere Kartenansicht

Lage:
Frankfurt am Main - Fechenheim 
in unmittelbarer Nähe des Heinrich-Kraft-Parks
Größe:
2,5 ha
Fischarten:
alle, hauptsächlich Aal, Hecht, Karpfen, Weißfische und Zander

Gänsseeweiher Bischofsheim/Maintal

         


Größere Kartenansicht

Lage:
Maintal-Bischofsheim
am Ortseingang von Bischofsheim in unmittelbarer Nähe des Sportplatzes
Größe:
2,8 ha
Fischarten:
alle, hauptsächlich Aal, Karpfen, Weißfische, Zander

Kieselsee Babenhausen

           


Größere Kartenansicht

Lage:
Babenhausen bei Kieswerk Schuhmann
Größe:
34 ha, gepachteter Eigenanteil ca. 6 ha
Fischarten:
vorwiegend Forellen, Karpfen, Weißfische, Zander
Besonderheiten:
Der See ist noch im Ausbau. Seetiefe bis zu 50 m

Schultheisweiher/Bürgeler Kiesgruben
 

Größere Kartenansicht
Lage:
Offenbach-Bürgel
Größe:
ca. 12 ha
Fischarten:
alle, vorwiegend Barsch, Hecht, Karpfen, Zander
Besonderheiten:
Naturschutzgebiet; vorgeschriebene Angelzonen, Nutzung im Rahmen der IG-Schultheis

Mainstrecke Offenbach


Größere Kartenansicht

Lage:
Mainstrecke von Offenbach-Bürgel bis Schleuse Oberrad, aber nur auf Offenbacher Seite (km 42,8 - 38,5)
Größe:
ca. 4,3 km
Fischarten:
alle, von Aal bis Zander
Besonderheiten:
Im Rahmen der IG-Schultheis befischbar

Die Mitglieder unseres Vereins können im Rahmen und gemäß Bestimmungen der Vereinigung Offenbacher Angelsportvereine folgende Mainstrecke auf der Offenbacher Seite beangeln : von Fluss-km 42,8 (Kuhmühlgraben) bis Fluss-km 38,5 (Ffm-Oberrad oberhalb der Schleuse).; s. beigefügte Skizze.
Für die rot markierte Strecke gilt folgendes : hier ist entlang der Mainseite des Hafens ausschließlich des Bereichs des Beach Clubs das Angeln erlaubt.
Der Zugang zum Feuerwehrweg darf ausschließlich zum Zweck des Angelns erfolgen und zwar nur durch autorisierte Vereinsmitglieder und auf eigene Gefahr. Dem Hafenmeister sind auf Anforderung die Angelscheine vorzulegen.
Das Parken außerhalb des Parkplatzes kann nur vor der Schranke im Bereich der Hafenstraße erfolgen. Auch kann im Bereich des sog. Messeparkplatzes geparkt werden. Dem Pförtner ist der Ausweis des Angelvereins zu zeigen und deutlich sichtbar im Fahrzeug zu hinterlegen.
Diese Genehmigung gilt vorerst bis zum Beginn der Baumaßnahmen (voraussichtlich Sept. 2008).

Baggersee II / BraubachMaintal

    


Größere Kartenansicht

Lage:
Maintal Dörnigheim
in der Nähe des Schwimmbades Dörnigheim
Größe:
ca. 3,5 ha / Braubach 2,0 ha
Fischarten:
alle, vorwiegend Karpfen, Hecht, Weißfische
Besonderheiten:
Im Rahmen der AIG-Maintal befischbar. Der See wird auch von Surfern genutzt ( Angel-und Surfzoneen). Der Braubach kann bis zur Einmündung in den Main befischt werden. Darüber hinaus gibt es Austauschkarten für die Gewässer der AIG-Maintal-Vereine

 

 
Copyright © 2013 Angelsportverein Fechenheim - Bischofsheim